6. Herren dominiert

Letzte Wochen kam es zum Duell der Gegensätze: Tabellenführer gegen Schlusslicht (SG MoGoNo Leipzig 5). Wir spielten  mit Erik, Niltop, Franz und mir. Im Doppel taten Erik und ich uns unerwartet schwer, weil wir die Bälle oft zu genau platzieren wollten. So gewannen wir in vier knappen Sätzen. Besser machte es unser Doppel 2. Sie ließen in drei Sätzen nichts anbrennen.

Im Einzel zeigten wir, warum wir Tabellenführer sind und ließen nur einen Satzverlust zu. 

Eine Woche später empfingen wir den Postsportverein Leipzig 4. Wir spielten mit Michael, Erik, Franz und mir. Unsere Gegner spielten leider nur zu dritt wegen diversen Krankheiten. 

Wie bereits in der Vorwoche wollten Erik und ich zu genau Spielen. Dadurch mussten wir in den fünften Satz gehen. Wir hatten einen guten Beginn und konnten mit einer 5:3 Führung die Seiten wechseln. Nach dem Seitenwechsel waren Erik und ich etwas übermütig und lagen plötzlich 5:7 hinten. Um den Lauf zu stopen kam von mir ein Time out. Nach dem Time out gingen unsere Gäste sogar 9:5 in Führung. Aber dann fruchtete unser Time out und starteten einen 6:0 Lauf und gewannen dadurch das Doppel.

In der ersten Einzelrunde konnten Michael, Franz und ich unsere Einzel gewinnen, während Erik sich nach dem spannendem Doppel eine Verschnaufpause gönnen konnte.

Die zweite Einzelrunde sollte etwas spannender werden. Michael holte nach einer 0:2 Rückstand auf ging in dem 5. Satz. Dort zeigte er wiederrum Moral und drehte den 1:5 Rückstand in eine 6:5 Führung. Am Ende gewann Michael den Satz mit 11:7.

Die letzte Einzelrunde konnte wir sicher. Bemerkenswert ist, dass wir in den beiden Punktspiele insgesamt nur 9 Sätze abgeben mussten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.